24. April 2015

 

Hochbetrieb beim Bezirksjungschützentag

 

Die St. Seb. Bruderschaft Frixheim war Gastgeberin beim Bezirks - Jungschützentag des Bezirksverbandes Nettesheim, an dem 9 von 11 Bruderschaften teilnahmen. Die gut besuchte Jugendmesse in der Pfarrkirche St. Martinus – zelebriert von Diözesanjungschützenpräses Pfr. Stefan Ehrlich unter Mitwirkung des Jugendchores Ministri Knechtsteden (Leitung Shawn Kühn) und des Solisten Markus Quodt – wurde von der Schützenjugend gestaltet.

 

Ein kleiner Festzug führte zum Schützenhaus in Frixheim wo Bezirks-Jungschützenmeister Frank Janssen unter den Gästen den Vorstand um Brudermeister  Matthias Schlömer, gleichzeitig stv. Bezirksbundesmeister, Bezirkskönig Alex Frania, Bezirksbundesmeister u. Diözesanbundesmeister Wolfgang Kuck und den Ehren-Bezirksjungschützenmeister Ulli Baumer begrüßen konnte. Ca. 400 Besucher, davon ca. 200 Wettbewerbsteilnehmer in Begleitung ihrer Betreuer, Schießmeister und Jungschützenmeister der Bruderschaften zeigten bei strahlender Sonne  die große Resonanz dieses Tages. Als Ehrengäste konnte Guido Schmitz den Schirmherrn, den Rommerskirchener Bürgermeister Dr. Martin Mertens, den stv. Diözesanjungschützenmeister Lukas Schmitz und den Diözesanbambiniprinzen Luca Baron begrüßen. Bezirks-Jungschützenmeister Frank Janssen, sein Stellvertreter Guido Schmitz, die Vorstandskollegen Thomas Baumer, Christoph Rösgen und Fritz Reiff hatten die Gesamtleitung. Das neue Vorstandsteam der Bezirksjungschützen bestand hervorragend die Feuerprobe und zeichnete neben dem Bezirksschießmeister Willi Fücker, dem stv. Bezirks-Schießmeister Ralf Nadrowski für die Durchführung der Schieß- Wettbewerbe verantwortlich. Jungschützenmeister Manuel Schuh und Schießmeister Markus Heinrichs aus Frixheim hatten bei den Wettkämpfen alle Hände voll zu tun. Die Bruderschaft Frixheim hatte zur Kurzweil ein enormes Aufgebot an vielerlei Spielen.

 

Bevor nun die Spannung mit dem Beginn des Wettkampfes um die Würde des Bezirksprinzen, des Bezirksschülerprinzen und des Edelknabenkönigs  ihren Höhepunkt erreichte , wurden noch weitere Wettbewerbe durchgeführt. Vor Verkündung der Ergebnisse nutzte Frank Janssen die Gelegenheit, seinen Vorgänger Bernard Hesch und den ehemaligen Geschäftsführer Wolfram Knoben gebührend zu verabschieden.

 

Das Bezirks-Pokalschießen der Schüler entschied die St. Sebastianus Bruderschaft Oekoven mit 130  Ringen für sich, gefolgt von der St. Hubertus Bruderschaft Dormagen-Horrem mit 127 Ringen und der St. Sebastianus Bruderschaft Frixheim mit 124 Ringen. Sieger in der Einzelwertung wurden Yannik Weber (47 Ringe, Delrath), Henrik Grabowski (46 Ringe, Horrem), gefolgt von Johannes Burtscheidt (46 Ringe, Frixheim).

 

Den Bezirkspokal der Jungschützen erstritt die Mannschaft der St. Sebastianus Bruderschaft Frixheim mit 96 Ringen, gefolgt von der St. Sebastianus Bruderschaft Oekoven (93 Ringe) und der St. Hubertus Bruderschaft Horrem mit 92 Ringen.

Die Einzelwertung entschied Kay Peters (39 Ringe, Horrem) für sich, gefolgt von Markus Heinrichs (38 Ringe, Frixheim) und Anton Surges (35 Ringe, Hackenbroich-Hackhausen).

 

Beim Bogenschießen um den Pokal bei den Edelknaben belegte Platz 1 die Nachwuchs - Mannschaft der Bruderschaft Hackenbroich-Hackhausen (63 cm), Platz 2 errang Nettesheim-Butzheim  (93 cm) und Platz 3 besetzte Horrem mit 103 cm.  Bester in der Einzelwertung wurde Julius Stotzen aus Hackenbroich mit 12 cm.

 

Den Pokal der ehemaligen Bezirksprinzen holte beim Bogenschießen Maximilian Metzemacher (Nettesheim,20 cm), Sieger bei den ehemaligen Bezirks-Edelknabenkönigen wurde Patrick Glaser aus Straberg mit 34 cm.

 

Den Karl-Anton Ritz Gedächtnispokal konnte in diesem Jahr dessen Tochter Petra persönlich an Patrick Fücker und Marvin Fen überreichen.

 

Zum 11.Mal in der Geschichte der Bezirksjugend fand zeitgleich mit den Schießwettbewerben ein Wettbewerb der Fahnenschwenker unter der Leitung der Bezirks-Fahnenschwenkermeisterin Karoline Kahm  statt (gesonderter Bericht folgt).

 

Bei der Siegerehrung am Nachmittag erfolgte die Bekanntgabe der neuen Bezirks-Jugendmajestäten. Bereits zum 8. Mal wurde der Bezirks-Prinz durch Vogelschuss ermittelt. Hier brachte Thorsten Klein (Gohr) den Vogel mit dem 71. Schuss zur Strecke. Bezirks-Schülerprinz wurde Leon Kirschbaum (Anstel) mit 46 Ringen. Das Silber des Bezirks- Edelknabenkönigs trägt Franz Bulich (Nettesheim-Butzheim,16 cm). Alle drei dürfen nun am 23. August an den Wettbewerben beim Diözesan- Jungschützentag in Hennef teilnehmen. Hier geht es dann um die Qualifizierung für die Teilnahme beim Bundes-Jungschützentag am 10. Oktober in Bösel um den Titel des Bundesprinzen bzw. Bundesschülerprinzen.

 

Der Bezirksjungschützentag wird den Jungschützen und Gästen in jeder Beziehung in bester Erinnerung bleiben – einfach ein voller Erfolg auf ganzer Linie.

 
 Fotos >
 

Fotos/Text: Carola Kuck-Goergen

 

< zurück

  
 
     

Copyright © 2016   Bezirksverband-Nettesheim  Alle Rechte vorbehalten.