24. Februar 2012

 

Informationstag "Waffenrecht und Betreiben von Schießständen"

 

Wie verantwortungsbewusst die Schießleiter/-meister der  dem Bezirksverband Nettesheim angeschlossenen  11 Bruderschaften ihre Aufgaben wahrnehmen, zeigte die große Resonanz beim Informationstag am vergangenen Samstag in Rommerskirchen. Initiiert wurde dieser Info-Tag von den beiden Bezirksschießmeistern Willi Fücker (Hackenbroich) und Ralf Nadrowski (Rommerskirchen), die den stv. Diözesanschießmeister Manfred Bittner, Mitglied des Bundeslehrstabes für den Schießsport im BHDS, als Referenten gewinnen konnten. Bezirks- und Diözesanbundesmeister Wolfgang Kuck unterstützte dieses Vorhaben vehement, weil die Effizienz einer solch breit angelegten Information nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Die Anzahl von 50 Teilnehmern, die jetzt über 6 Std. lang hochkonzentriert und äußerst diszipliniert arbeiteten, zeigte das große Interesse und den Bedarf an aktuellen Informationen. Immerhin stellten sich auch vier Brudermeister, die aufgrund ihrer Funktion grundsätzlich Schießstandbetreiber sind, der anstrengenden Veranstaltung.

 

Manfred Bittner vermittelte kompakte Informationen zu den Themen „Waffengesetz und Waffenrecht“, „Verantwortung der Schießleitung und Schießstandbetreiber“, „Aufbewahrung und Unterbringung von Waffen“, „Schießstandaufsicht“, „Berufsgenossenschaft“, Informationen und Bedingungen zum Erwerb einer WBK“, „Bedingungen für die Ausübung des Schießsports – Alter, Disziplin, Persönlichkeit…“, „Präventivmaßnahmen“, „Informationen  zum Schießstand – Arbeitsschutz, Emmissionsschutz..“  Willi Fücker, Ralf Nadrowski und Wolfgang Kuck konnten die äußerst positive Resonanz auch sofort an Manfred Bittner weitermelden. „Es gibt keinen, der nicht noch irgendeine Information zusätzlich erhalten hat und sein Wissen auffrischen konnte. Alle Teilnehmer waren absolut begeistert und fühlten sich rundum hervorragend informiert“ so Kuck. Er dankte an dieser Stelle nochmals ausdrücklich Manfred Bittner für die hervorragende Veranstaltung, den Bezirksschießmeistern Willi Fücker und Ralf Nadrowski für ihr Engagement, Peter Josef Plück und seinem Team von der Bruderschaft Rommerskirchen für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und die Bewirtung. Gleichzeitig machte Frank Janssen, stv. Bezirksjungschützenmeister, Werbung für die nächste Schulung für Jungschützen zum Erwerb bzw. zur Verlängerung der „Juleika“. Auch dies ist eine hervorragende Initiative

 Fotos >
 
 

Fotos/Text: Carola Kuck-Goergen

 

< zurück

  
 
     

Copyright © 2016   Bezirksverband-Nettesheim  Alle Rechte vorbehalten.